Beispiel für Markendehnung: Melitta

Der Erfolg des seit 1908 bestehenden Unternehmens mit Namen Melitta beruht auf den von Melitta Bentz erdachten Kaffeefiltern. Seit den 1960er Jahren wurde das Sortiment jedoch auf immer mehr Produktkategorien ausgeweitet. Melitta hießen nun von Lebensmittelfolien über Kaffee zu Staubsaugerbeuteln und Luftbefeuchtern die unterschiedlichsten Produkte. Diese Vielfalt fährte zu einer Verwässerung der Marke Melitta und sie verlor an Profil. Im Rahmen einer Restrukturierung wurde versucht, dieser Entwicklung entgegenzuwirken und es kam zu einer Unterteilung in die Untermarken Toppits (Frische und Geschmack), Swirl (praktische Sauberkeit), Aclimat (bessere Wohnumwelt) und Cilia (Teegenuss).

Drucken



zurück