Beispiel für Markendehnung: HIPP

Der bekannte Hersteller von Babynahrung wurde 2007 mit dem Marken-Award für die beste Markendehnung ausgezeichnet. Mit "HiPP Babysanft" gelang der Einstieg in den Babypflegemarkt und die Umwandlung der Mono- zur Dachmarke. Die Positionierung "Das Beste aus der Natur" wurde abgelöst durch "Für das Wertvollste im Leben". Das "Gesicht der Marke", Claus Hipp, blieb erhalten. Durch Direktmarketing zur frühen Ansprache von Müttern und Ansiedlung im oberen Preissegment konnte binnen des ersten halben Jahres ein Marktanteil von 5% erreicht werden. Doch auch Hipp hatte zuvor einige Rückschläge in Bezug auf Markendehnungsversuche einzustecken: So scheiterten Ausflüge in das Erwachsenensegment mit "HiPP - Hippness" Sportlernahrung und Cerealien am mit Kindernahrung verbundenen Image der Marke.

Drucken



zurück