Beispiel für Markendehnung: Barbie

Die Barbie-Puppe als bekannteste und meistverkaufte Puppe der Welt ist schon lange kein einfaches Spielzeug mehr. Neben der Ausweitung der "Barbie-Familie" durch neue Puppen und Charaktere, wird seit Mitte der 1980er Jahre auch eine teurere Sammlerlinie für Erwachsene angeboten. Deren Puppen tragen Kleidung bekannter Modeschöpfer oder sind Filmfiguren nachempfunden. Seit 1986 gibt es die Barbiepuppen auch aus Porzellan, die wie viele andere Puppen der "Barbie Collector" Linie die gesetzlichen Sicherheitsbestimmungen für Spielzeug nicht erfüllen und somit (bewusst) nicht für Kinder geeignet sind. Seit 2001 erscheint außerdem jedes Jahr ein animierter Barbie-Spielfilm. Des weiteren gibt es Barbie-Bücher, Videospiele für PC und verschiedene Spielkonsolen, Brettspiele, einen Barbie-MP3-Player, eine Barbie-Digitalkamera, Taschen, Schuhe, Roll- und Schlittschuhe, Geschirr, Drei- und Fahrräder, Barbie-Kleidung (für Mädchen), Bettwäsche, Schmuck, Pflegeprodukte sowie alle erdenklichen Kinder- und Spielwaren mit Barbie-Motiven.

Drucken



zurück