Beispiel für Markendehnung: Aldi

Der weltweit operierende Lebensmitteleinzelhändler Aldi basiert auf der Geschäftsidee der Brüder Albrecht, durch Einsparung bei Einrichtung, Dekoration, Ladenmiete und Werbung, Produkte von vornherein günstiger anbieten zu können. Hatte die Marke in den 1980er Jahren noch den Ruf eines Arme-Leute-Ladens, konnten sie nachfolgend durch gute Testergebnisse ein Image des guten Preis-Leistungsverhältnisses aufbauen. Dieses Image wurde erfolgreich genutzt, um seit den 1990er Jahren neben dem ursprünglichen Lebensmittelsortiment auch einen immer weiter ansteigenden Teil an Non-Food Artikeln anzubieten. Mittlerweile gehören in Kooperation mit dem Handelspartner Medion sogar Personal Computer, mit der TUI-Tochter "Berge & Meer" Pauschalreisen sowie ein eigener Handytarif "Aldi Talk" zum Sortiment.

Drucken



zurück