Beispiel für Markendehnung: Alessi

Die Designmarke Alessi konnte durch ausgefallene Designprodukte für Küche und Hausgebrauch und vor allem durch den Designklassiker "Juicy Salif" - eine von Philippe Starck entworfene Saftpresse - viele Anhänger finden. Die Kooperation mit dem Henkel Konzern 2006 sollte für Alessi jedoch im wahrsten Sinne des Wortes ein "Griff ins Klo" werden: Für die Henkel-Marke "WC frisch" wurde ein WC-Stein im Design des typischen Alessi-Männchens entwickelt. Henkel zielte in Anlehnung an Verbraucherwünsche darauf ab, mehr Ästhetik in seinen Produkten zu bieten. Alessi wollte sich den Zugang zu einer neuen Produktkategorie zu erleichtern. Was aus Sicht von Henkel noch als Erfolg verbucht werden kann und die wahrgenommene Design-Kompetenz und Exklusivität stärkte, muss für Alessi als dramatischer Imageschaden verbucht werden: Das Premium-Image wurde durch die Verbindung mit einem banalen Alltagsgegenstand wie dem WC-Stein geschädigt. (Quelle: Kaufmann, G./ Wichert, C.: "Alessi greift mit WC-Stein ins Klo". In: Horizont 37/2006)

Drucken



zurück