Entwicklung von Markenidentitäten und Markenpositionierungen

Auf der Basis der von uns durchgeführten Analysen entwickeln wir die, wie wir sie nennen, Core Idea der Marke.

Unser Markenmodell ist möglichst einfach gehalten und umfasst die Core Idea - als zentrale Positionierungsaussage und gleichzeitig Markenmission formuliert - sowie die Werte der Marke.

Das Vorgehen zur Entwicklung von Markenidentitäten folgt dabei einem einfachen und nachvollziehbaren Prozessmuster:

  • Analyse,
  • Definition der Core Idea, der Markenwerte und der Markenversprechen,
  • Dokumentation der Markenplattform sowie
  • Implementierung der Marke.

Eine überzeugende Core Idea muss für uns vier Kriterien erfüllen:

1. Sie muss einen starken Fit zur Markenstrategie herstellen. Gleichzeitig muss die Core Idea so fundamental ausgelegt sein, dass sie Strategiewechsel innerhalb einer bestimmten Bandbreite zulässt. Nicht bei jedem kleineren Strategiewechsel darf die Markenpositionierung geändert werden.

2. Sie sollte ein klares Nutzenversprechen beinhalten. Dieses Versprechen macht die Marke nicht nur zukunftsfähiger. Es ermöglicht zudem Markendehnungen, ohne dabei den Markenkern zu verlassen und optimiert Synergiepotenziale innerhalb von Markenarchitekturen.

3. Die Core Idea muss auf jeden Fall eine starke übereinstimmung mit der bestehenden Organisationsidentität des Unternehmens aufweisen. Sie darf sich niemals zu weit von der gelebten Unternehmenskultur entfernen, ansonsten wären Akzeptanz- und Glaubwürdigkeitsprobleme die Folge.

4. Weiterhin gelten die Erfolgskriterien Kompetenz, Kongruenz, Differenzierung, Prägnanz und Zukunftsbezug.

Drucken























Whitepaper zum Thema: 

"Markenidentitäts- und -führungsmodell von TAIKN" (pdf, 2011)


"Markenwachstum durch die optimale Positionierung" (pdf, 2011)


"Means-End-Analysen - Deep Insights für die Entwicklung von nutzengeprägten Markenpositionierungen" (pdf, 2010)

"Unternehmensstrategie und Marke. Die strategische Relevanz der Markenpositionierung am Beispiel von Beck's Bier und Pilsner Urquell" (pdf, 2008)

"Keine erfolgreichen Corporate Brands ohne Positionierung"
(pdf, 2005)